Startseite » Ich brauch das nicht – Warum Führungskräfte an der falschen Stelle sparen, wenn sie sich kein Feedback holen

Führungskräfte: Mut zum Feedback!

Und zwar nicht nur zum Feedback, das Sie geben, sondern auch zum Feedack, das Sie vom Team bekommen. Selbstverständlich nicht irgendwie, sondern mit wissenschaftlich evaluierten/ professionellen Feedback-Techniken. Damit keine blinden Flecken bei den Veranwortungsträgern bleiben, damit das Team vertrauensvoll und hochmotiviert mitgehen kann!
Diese und andere hochwirksame Methoden der Positiven Psychologie lernen Sie in unserer Masterclass Positive Leadership. Mehr Inspiration zu diesem Thema hier im Video!

Fragen und weitere Informationen

Gerne beantworten wir ihre Fragen unter kontakt@positivity-guides.d

 

Können Sie sich selbst gut einschätzen?

Denken Sie manchmal, ich kann schon ganz gut einschätzen, wie ich wirke? Ich weiß doch, dass ich eine gute Führungskraft bin!

Tatsächlich erleben wir immer wieder, dass Führungskräfte sagen: „Ich brauch das nicht…“.

Untersuchungen zeigen aber, dass Führungskräfte sich selber viel besser einschätzen, als ihre Mitarbeiter:innen sie erleben. Und solch eine Fehleinschätzung kann richtig teuer werden.

In unserem Video lernen Sie 4 Schritte kennen, wie Sie Feedback in Ihrem Team realisieren können… um Ihnen mehr Sicherheit zu geben, Ihre Führungsleistung zu stärken und zur Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter:innen beizutragen. Denn diese erhalten regelmäßig Feedback. Je höher wir in der Führungsebene kommen, um so weniger wird dies, desto seltener wird Feedback geäußert. Das hat verschiedene Gründe:  Bei einigen Unternehmen fehlen die Strukturen, in anderen verhindert dies eine Angstkultur. Was passiert, wenn ich dem Chef meine Meinung sage …

Die Probleme, die entstehen, wenn Führungskräfte sich kein Feedback holen, sind:

  • Fehlende Rückkoppelung
  • Chef weiß nicht, was seine Leute brauchen und wollen
  • sinkende Team-Leistung
  • innere, echte Kündigung
  • blinde Flecken bleiben blind     

Unsere Empfehlung ist also, sich auch als Führungskraft Feedback einzuholen, egal, wo Sie in der Hierarchie stehen.

Wie können Sie nun vorgehen, wenn Sie sich dafür entscheiden?

  1. Einstellung

Mit der richtigen Einstellung / Mindset: Gutes verstärken, negatives reduzieren,
Negatives Feedback hilft Wachstum

  1. Feedback einholen:

Wie sehen Ihre Mitarbeiter Sie?
Was brauche Ihre Mitarbeiter:innen, um gute Arbeit zu leisten?
Was wollen Ihre Mitarbeiter:innen?
Erfolgsfaktoren und Stärken kennenlernen

  1. Feedbackräume schaffen

Erlaubnis eröffnen, einladen,
Mitarbeitergespräche (sind inzwischen oft negativ belegt, weil sie nicht richtig genutzt werden. Wenn Sie es richtig nutzen, ist es auch gewinnbringend).
Niedrigschwellig, auch zwischendurch: wie haben wir das gemacht? Was haben wir heute gut gemacht? Was können wir beim nächsten Mal besser machen?

  1. Feedbackkultur wachsen lassen

Viele Menschen haben Angst vor Feedback, weil Kritik immer die Gefahr bedeutet, verletzt zu werden. Ermöglichen Sie allen MA, sich gemeinsam dafür zu öffnen, Vertrauen entstehen zu lassen. Sorgen Sie gemeinsam für entsprechende Rituale.
Lernen Sie Feedbacktechniken zu beherrschen.

Feedback ist ein fortlaufender Prozess, in den auch neue Teammitglieder integriert werden müssen.

Teamleiter nach jeder Besprechung

Konkreter Nutzen

Sie fühlen sich besser als Chef

Realistische Einschätzung, was Sie ausmacht, auf welche Stärken Sie sich verlassen können und was Ihre Arbeitsfelder sind.

Kurzer Draht führt zu Vertrauen.

Verbindung in beide Richtungen als Nährboden. Auf diesem Nährboden werden die Mitarbeitergespräche etwas, worauf man sich freut.

Bessere Qualität auf der Sachebene

 

Wie genau kann es jetzt für Sie weitergehen?

Setzten Sie gleich die ersten Schritte um:

Fragen Sie noch heute einen Mitarbeiter, wie zufrieden er ist, was ihm gefällt und wo er Veränderungsbedarf sieht.

Sie können auch einen professionellen Startpunkt setzten.

Wollen Sie sicher gehen, dass Ihr Feedback aussagekräftig, strukturiert und wissenschaftlich fundiert ist?

Möchten Sie nicht nur wissen, wie ihre Mitarbeiter Sie einschätzen? Sondern auch das Feedback Ihrer eigenen Führungskraft und Ihrer Kollegen erhalten?

Dann buchen Sie unser 360° Feedback.

Sie erhalten ein differenziertes Feedback nach den Kriterien des Positive Leadership.

Gemeinsam werten wir das aus und entwickeln nächste Schritte.

Weiteres Interesse? Schauen Sie auf unsere Website oder abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal!